E-Mobilität-Testlösungen

Mit Sicherheits-, Funktions- und Normprüfungen im gesamten Elektromobilitätsbereich stärken Sie das Vertrauen des Marktes in Ihre Produkte. Tests tragen zur Erhöhung von Reichweite, Zuverlässigkeit und Erschwinglichkeit für Fahrer und Fuhrparkbetreiber bei.

Elektromobilitäts-Testsysteme und -software von Keysight Scienlab bieten maßgeschneiderte Umgebungen für die Entwicklung elektronischer Komponenten gemäß den Standards für Hybrid- und Elektrofahrzeuge. Unsere Testlösungen helfen Ihnen, E-Mobilitätsanwendungen für Batterien, Batterie-Management-Systeme (BMS), Wechselrichter, Ladeschnittstellen für Elektrofahrzeuge (EV), Ladestationen (EVSE) sowie Grid Edge zu beschleunigen.

WAS IST E-MOBILITÄT (ELEKTROMOBILITÄT)?

Elektromobilität oder E-Mobilität bezeichnet den Verkehr mit Hilfe elektrischer Antriebe. Sie stellt in der Automobilindustrie den Übergang von traditionellen benzinbetriebenen Verbrennungsmotoren zu Hybridfahrzeugen (Hybrid Electric Vehicle, HEV) oder vollständig batteriebetriebenen Elektrofahrzeugen (Battery Electric Vehicle, BEV) dar.

Ein Elektrofahrzeug ist Teil eines größeren Ökosystems als herkömmliche Fahrzeuge – von der wachsenden Zahl erneuerbarer Energiequellen bis hin zur Lieferkette für EV-Batterien. Eine Prüfung des gesamten Elektromobilitäts-Kontexts ist notwendig, um Industriestandards für Sicherheit und Zuverlässigkeit zu erfüllen.

Mehr über die Bedeutung von Testlösungen für E-Mobilität

Die rasante Entwicklung von Standards und Anwendungen im Bereich der Elektromobilität stellt die Hersteller von Elektrofahrzeugen und Ladestationen vor zahlreiche Herausforderungen. Neben der Einhaltung von Sicherheitsnormen sind die Gewährleistung der Interoperabilität aller Plug-and-Charge-Dienste und die Konformität mit aufkommenden Vehicle-to-Grid-Normen wichtige Aspekte für einen erfolgreichen Umstieg auf Elektromobilität. Laden Sie dieses Material herunter und informieren Sie sich genauer.

Weitere Informationen über EV-Batterietests

Durch Technologie konnten die Kosten für eine durchschnittliche Lithium-Ionen-Batterie in den letzten zehn Jahren um 80 % gesenkt werden. Trotzdem ist die Batterie nach wie vor das teuerste Bauteil eines Elektroautos. Wenn die Kosten für dieses Bauteil gesenkt und gleichzeitig die Batteriekapazität und -lebensdauer erhöht werden können, werden in den kommenden Jahren immer mehr Fahrer auf E-Autos umsteigen.
Scienlab Testsysteme testen Batteriezellen, Module, Packs und Batterie-Management-Systeme (BMS) für E-Autos umfassend und zuverlässig. Keysights Scienlab Energy Storage Discover Software hilft Ihnen dabei, benutzerdefinierte Leistung-, Funktions-, Alterungs- und Umwelttests durchzuführen. Die Software umfasst Norm- und Konformitätsprüfungen für Organisationen wie die Internationale Organisation für Normung (ISO), das Deutsche Institut für Normung (DIN), Europäische Normen (EN) und die Society of Automotive Engineers (SAE).

White Papers 2022.05.25

Investing in EV Battery Testing — Benefits for EV battery designers

Investing in EV Battery Testing — Benefits for EV battery designers

Phasing out gas-powered internal combustion engines (ICE) and moving towards clean energy electric vehicles (EVs) brings substantial technology investments to deliver EVs to the mainstream market. Government legislation to eliminate or limit the production of ICEs by 2035 is creating a surge in demand for the EV ecosystem. This in turn, is driving demand for more efficient ways of EV battery system.At the epicenter of this increase in the market, demand is the battery — the subsystem of EVs that makes a sustainable electrified transportation system possible. The objective is to develop EV batteries that improve durability, power density, and operational safety using a fast, cost-effective, and energy-efficient process. One important aspect of EV battery design is performance testing. It is a critical process that includes the design, production, and system integration phases to ensure that all EV batteries entering the open market are of the highest quality for safety and operational performance.EV battery testing can be an expensive, time-consuming task without the latest systems and methodologies. Using both best practices and state-of-the-art EV battery technologies throughout the design process can help you resolve EV battery design challenges quickly and easily.Download this whitepaper and explore the importance of investing in an end-to-end EV battery testing system. It also discusses how investing in cutting-edge EV battery technologies can improve the quality and performance of EV battery designs to help battery designers without compromising range performance, power density, and safety.

2022.05.25

FAQ ZUR E-MOBILITÄT

Was ist E-Mobilität?

Elektromobilität oder E-Mobilität bezeichnet den Übergang vom Verbrennungsmotor zum elektrifizierten Antriebsstrang für Fahrzeuge. Das gemeinsame Ziel von Automobilherstellern (OEMs), Entwicklern von EV-Batterien und Netzbetreibern ist es, Kohlenstoffemissionen durch Technologie zu senken. Diese Branchen benötigen Testlösungen für Elektromobilität, um sicherzustellen, dass alle Teile dieses komplexen Ökosystems geschlossen und zuverlässig funktionieren.

Was ist der Unterschied zwischen einem BEV, PHEV, HEV und MHEV?

Ein batteriebetriebenes Elektrofahrzeug (Battery Electric Vehicle, BEV) benötigt für den Antrieb seines Elektromotors eine eingebaute Batterie. Neben Autos und Bussen sind auch viele Zweiräder und sogar Boote BEVs.

Ein Hybrid-Elektrofahrzeug (HEV) verfügt sowohl über einen Kraftstoffmotor als auch über einen Elektromotor mit einer größeren Batterie. Allerdings lässt sich die Batterie nicht durch Anschluss an externe Stromquellen laden. Die Batterie wird wieder aufgeladen, wenn die Bremse betätigt wird, was man auch als regeneratives Bremsen bezeichnet. Ein HEV hat, wenn es nur mit der Batterie betrieben wird, eine Reichweite von gerade einmal 3–5 km.

Ein Fahrzeug mit Mild-Hybrid-Antrieb (Mild Hybrid Electric Vehicle, MHEV) spart Treibstoff, indem es eine bescheidene 48-V-Batterie und einen Elektromotor nutzt, um die Effizienz seines Verbrennungsmotors zu erhöhen. Bei einem MHEV kann der Motor während Fahrten mit gleichbleibender Geschwindigkeit, beim Drosseln der Geschwindigkeit und beim Bremsen abgeschaltet werden.

Ein Plug-in-Hybrid (Plug-in-Hybrid Electric Vehicle, PHEV) verfügt sowohl über einen Elektromotor, der an einer Ladestation aufgeladen werden muss, als auch über einen Verbrennungsmotor. Im Gegensatz zu MHEVs bieten PHEVs eine durchschnittliche Reichweite von 50 Kilometern bei reinem Elektroantrieb, da sie über eine größere Batterie verfügen und am Stromnetz aufgeladen werden können. 

Was sind die beiden größten Herausforderungen bei der Umstellung auf Elektromobilität?

1. Bedenken bezüglich der Reichweite: Autofahrer machen sich Sorgen, dass ihrem Auto der Strom ausgehen könnte und es keine Ladestation in der Nähe gibt. Leistungsfähigere EV-Batterien und wachsende Investitionen in die Lade-Infrastruktur tragen dazu bei, diese Bedenken zu beseitigen.

2. Höhere Fahrzeugkosten: Die Batterie macht 30 % des Gesamtpreises von Elektrofahrzeugen aus. Verbesserte Batterietechnologie trägt dazu bei, die Kosten für diese Komponente zu senken.

Benötigen Sie Hilfe oder haben Sie eine Frage?