Here’s the page we think you wanted. See search results instead:

 

Sprechen Sie mit einem Experten

Digitale Messungen

Weitere Informationen zum HOTSPOTS Programm

Digitale Messungen – Agenda
Den Anmeldelink finden Sie am Ende dieser Webseite
Begrüßung und Über­blick – Keysight
Simulation der Betriebs­spannungs- und Signal­integrität
Erfrischungspause und Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen
Grundlagen der Vektorsignalanalyse
Mittagessen
Tastköpfe für Hoch­geschwin­dig­keits­oszillo­skope – unsym­metrisch oder symmetrisch?
Erfrischungspause und Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen
Grundlagen von Arbiträr­signal­gene­ratoren
Ende der Veranstaltung


Zusammenfassungen der Präsen­tationen

Begrüßung und Eröffnung des Seminars über Signal- und Betriebsspannungsintegrität bei elektronische Schaltungen und digitalen Verbindungslösungen

Verschaffen Sie sich Einblick in die Signal- und Betriebs­spannungs­integrität – vom Entwurf bis zur Vali­die­rung
In allen Phasen, vom ersten Konzept bis zum Konfor­mi­täts­test, kann Keysight Ihnen helfen, Probleme zu erkennen, die Leistungs­fähig­keit Ihrer Produkte zu opti­mie­ren und Ihr Design termingerecht fertigzustellen.
Dieses Seminar informiert über:

  • Neue EM-Simulator-Design-Tools für die Analyse der Signal- und Betriebs­spannungs­integrität
  • Hoch­genaue Betriebs­spannungs­integritäts­messungen mit Hilfe existierender und neuer Oszillo­skop-Tools
  • Signalabgriff-Techniken für hoch­genaue Messungen mit Hoch­geschwin­dig­keits­oszillo­skopen
  • Arbiträr­signal­gene­ratoren – so wählen Sie das für Ihr digitales, optisches oder elek­tro­nisches Design opti­male Modell

Simulation der Betriebs­spannungs- und Signalintegrität

Einblick in die Betriebs­spannungs- und Signal­integrität schon vor dem ersten Proto­typen

Durch die ständig steigenden Daten­raten gewinnen die S-Para­meter von Leiter­platten bei höheren Frequenzen zuneh­mend an Bedeu­tung. ADS 2016 umfasst zahl­reiche neue Techno­logien, die die Genauig­keit von Leiter­platten­simulationen verbes­sern, darunter zwei elektro­magnetische (EM) Feld­simulations-Softwarelösungen speziell für Inge­nieure, die die Signal- und Betriebs­span­nungs­integrität analy­sie­ren und opti­mie­ren möch­ten. Diese Lösung besteht aus vier neuen EM-Simulatoren:

  • Analyse des DC-Spannungs­abfalls über Leiterbahnen
  • AC-PDN-Impe­danz­analyse
  • Analyse von Resonanzen auf dem Span­nungs­versorgungs­layer
  • Signal­integritäts­analyse unter Berücksichtigung von Betriebs­spannungseinflüssen

In diesem Vortrag lernen Sie die innovativen, auf EM-Simulation basie­renden Co-Simulations­techniken SIPro und PIPro für den Entwurf von Hoch­geschwin­dig­keits-Digitalboards kennen. SIPro und PIPro bietet einen an ADS angebundenen Workflow für Signal­integritäts- und Betriebs­spannungs­integritäts­analysen.

 

Messung der Betriebs­spannungs­integrität

Messung der Betriebs­spannungs­integrität – Untersuchung von Versorgungs­span­nungs­leitungen mit Hilfe eines Oszillo­skops

Die DC-Betriebs­spannungen elek­tro­nischer Produkte werden immer kleiner. Dadurch gewinnt die Stabi­li­tät und Qualität der DC-Betriebs­spannung an Bedeu­tung. Ent­wick­ler arbeiten darauf hin, die Leis­tungs­auf­nahme ihrer Produkte zu redu­zie­ren, die Ferti­gung­saus­beute zu steigern und Störsignal­einstreuungen aus der Strom­ver­sor­gung zu mini­mieren. Dadurch werden die Strom­ver­sor­gungs­tole­ranzen immer enger. Diese Präsen­tation beschreibt Tools und Techniken zur Messung der Betriebs­spannungs­integrität – Wellig­keit, Rauschen, Spikes, Kompres­sion, statisches/dyna­misches Last­verhal­ten, Signal­rauschen und Signal-Jitter infolge von Stör­einstreuungen aus der Strom­ver­sor­gung.
Weiter­hin werden die Einflüsse der folgenden Effekte untersucht: Eigen­rauschen des Oszillo­skops und des Tastkopfs, Tastkopf-Abschwächer­verhältnis, Offset­bereich, Eingangs­bereich, Anschluss­verfahren. Zuletzt wird die Messung des Über­sprechens von der Betriebs­spannung ins Signal beschrie­ben.
Ziele und Ergeb­nis der Präsen­tation:

  • Debug­ging und Test von Strom­verteilungsnetzen (PDN, Power Distribution Networks) mit höherer Genauig­keit und größerem Vertrauen in die Ergeb­nisse.
  • Einfachere Ermittlung der Ursache von PDN-Rauschen.
  • Vermeidung fälschlicher nega­tiver oder posi­tiver Test­ergeb­nisse
  • Vorstellung spezieller Tools, die Ihnen die Arbeit erleichtern


Tastköpfe für Hoch­geschwin­dig­keits­oszillo­skope – unsym­metrisch oder symmetrisch?

Informa­tionen zum Abgriff von Hoch­geschwin­dig­keits­signalen und Tipps zur Opti­mie­rung der Mess­genauig­keit

Aktive Tastköpfe mit neu­ar­tiger Archi­tek­tur ermög­lichen Signal­integritäts­messungen im Gigahertz-Bereich mit bislang unerreichter Genauig­keit und Einfachheit – doch nur, wenn man weiß, wie diese Tastköpfe funkti­on­ie­ren, und wenn man die Vor- und Nachteile der verschie­denen Topo­logien kennt.

In diesem Modul erfahren Sie mehr über:

  • Wichtige Tastkopf­eigen­schaften
  • Unsym­metrische Tastköpfe
  • Einlötbare und ZIF-Differenzialtastköpfe
  • Handgeführte Differenzialtastköpfe
  • Offset bei Differenzialtastköpfen
  • Tastkopf-Eingangsimpedanzprofile


Grundlagen von Arbiträr­signal­gene­ratoren

Lernen Sie das Funk­tionsprinzip und die Eigen­schaften von Arbiträr­signal­gene­ratoren kennen –damit Sie das für Ihr digitales, optisches oder elek­tro­nisches Design opti­male Modell auswählen können

Zum Testen eines elek­tro­nischen Geräts oder Systems legen Sie ein geeignetes Stimu­lus­signal an den Eingang des Test­objekts an und messen das resul­tie­rende Aus­gangs­sig­nal. In einigen Fällen stammt das Stimu­lus­signal aus der realen Welt, doch meistens müssen Sie ein realistisches Signal mit Hilfe eines Mess­gerätes simulieren, um repro­du­zier­bare und deterministische Verhält­nisse zu haben. Die viel­seitigste Lösung hierfür ist ein Arbiträr­signal­gene­rator (AWG, Arbitrary Waveform Generator). Je schneller und komplexer die Produkte und Schnitt­stellen werden, desto wichtiger wird die Flexi­bi­li­tät Ihrer Mess­geräte. Ein AWG ermög­licht es Ihnen, fast jede denkbare Signal­form zu erzeugen.

Diese Präsen­tation zeigt die wichtigsten Kriterien auf, die man bei der Auswahl eines Arbiträr­signal­gene­rators für digitale Anwen­dungen, optische und elek­trische Kommu­ni­ka­tions­anwen­dungen, Spitzenforschung, Breit­band-Radar- und Satcom-Anwen­dungen beachten sollte. Sie lernen, wie man (binäre oder höherwertige) Digi­tal­signale, PAM-4-, Funk­signale, modu­lierte Signale, Mehrfachträger- und kohärente optische Signale erzeugt.

 

Über die Links in der nachstehenden Tabelle können Sie sich zu den einzelnen Veranstaltungen anmelden

Sie erhalten weitere Informationen via E-Mail über kommende HOTSPOTS Seminare, sobald uns diese vorliegen.

 

Wann & Wo
 

Datum Veranstaltungsort Sprache Weitere Informationen
2018-09-19 Karlsruhe, Germany  Deutsch Hier registrieren
2018-10-16 Berlin, Germany Deutsch Hier registrieren
2018-10-18 Dresden, Germany Deutsch Hier registrieren